„Ein eigenes Hüttchen am Domplatz — wer hat das schon?“

Erstellt von Martina Noll | | Geschichten & Personen

Advent am Dom

© Richard Haidinger

Am 24. November geht’s los: Die Diözese Linz lädt heuer erneut zu einem Adventmarkt am Domplatz ein. Mit spirituellen und pastoralen Impulsen und Aktionen, einem ansprechenden und abwechslungsreichen Rahmenprogramm für die ganze Familie und vor allem einer Vielfalt an hochwertigen Ausstellerinnen und Ausstellern sowie sorgsam gefertigten Produkten aus der Region bereichert Advent am Dom das vorweihnachtliche Angebot in Linz. Eine dieser Ausstellerinnen ist Manuela Riener, die heuer bereits zum zweiten Mal dabei ist.

Leidenschaft für Wolle

Die große Leidenschaft der Bad Leonfeldnerin ist das Filzen. „Ich war früher viel auf Kunsthandwerksmessen unterwegs und es hat mich immer wieder zu den Filzerinnen gezogen. Irgendwann habe ich mir dann Bücher gekauft und einfach losgelegt. Da ist zu Beginn ganz viel gar nichts geworden, aber ich hab‘ einfach nicht aufgegeben, sondern viel probiert und geübt.“ Und nachdem die ersten Filzfiguren dann im Freundeskreis so gut angekommen sind, hat sich Manuela Riener damit auf den Adventmarkt in Bad Leonfelden getraut.

Das war vor gut 12 Jahren und seitdem ist die Textilkünstlerin mit ihren Kreationen aus Wolle und Filz im Herbst und Winter auf Kunsthandwerksmärkten in ganz Österreich unterwegs. Gefertigt werden die Krippenfiguren, Glückskinderlein, Elfen, verschiedenen Dekoartikel, Schmuck, Schals, Hüftschmeichler und vieles mehr in einem Atelier im Keller ihres Hauses. „Dort kann ich mich so richtig austoben“, so die 42-Jährige. Das wichtigste Grundprodukt beim Filzen ist Wollvlies. Dieses kauft Manuela Riener in einer kleinen Fabrik, die Tiroler Bergschafwolle verarbeitet.

Premiere bei Advent am Dom im Vorjahr

Von der Premiere des Adventmarktes am Linzer Domplatz im Vorjahr war Manuela Riener begeistert. „Mir hat`s extrem gut gefallen, es waren sehr nette Gäste da, die mich auch öfter besucht und sogar noch Freunde geschickt haben. Das ist das Schöne, wenn man seine eigenen Produkte hat und diese entwirft und kreiert und dann Menschen kommen, die das schätzen und sich darüber freuen und einkaufen.“ Auch die Stimmung unter den Ausstellerinnen und Ausstellerin hat Riener als angenehm empfunden. „Vor allem aber: ich hatte mein eigenes Häuschen am Domplatz! Das finde ich sehr cool, denn wer hat das schon?“

Auch den Komfort der Hütten schätzt die Ausstellerin: „Die Hütten sind beheizt, da geht es uns wirklich gut. Aber ich komme aus dem oberen Mühlviertel und bin daher ein kleiner ´Eisbär´, mir würde die Kälte ohnehin nicht viel ausmachen“, schmunzelt Riener. Übrigens: Die Ausstellerinnen und Aussteller bei Advent am Dom wechseln mehrmals — öfter vorbeikommen zahlt sich also aus. Manuela Riener ist mit ihrem Stand „Gut Ding braucht Wolle“ von 5. bis 23. Dezember vor Ort.

Tee & Yoga zum Entspannen

Die Adventzeit ist für Manuela Riener natürlich die anstrengendste Zeit des Jahres. „Aber ich habe ja das ganze Jahr Zeit, mich darauf einzustellen. Ich trinke viel Tee, mache Yoga, versuche, ausreichend zu schlafen und gut in Balance zu bleiben“.

Weihnachten selbst verbringt sie dann sehr gemütlich mit ihrer Familie, ihrem Mann und den beiden erwachsenen Kindern. „Wie gehen in die Kindermette und am Abend gibt es traditionellerweise Bio-Gansl mit Maroniknödel und Blaukraut. Es wird gesungen, gelacht, gespielt.“

 

Advent am Dom

24. November bis 23. Dezember 2023, täglich außer Montag von 11 bis 20 Uhr am Domplatz Linz

Zurück
© Richard Haidinger
Hochwertige und sorgsam gefertigte Produkte bei Advent am Dom.
© Richard Haidinger
© Richard Haidinger

Ich habe eine spannende Geschichte rund um den Linzer Mariendom. Bitte kontaktieren Sie mich.